Heilsamer Klang

Nada Brahma – Die Welt ist Klang

Die Welt – alles – ist Klang. Klang ist Schwingung und Schwingung ist Bewegung – ein Hin- und Herpendeln zwischen verschiedenen Polen.

Jedes Wesen, jedes Sein schwingt in seiner eigenen Art und Weise und ist damit einzigartig. Leider ist diese Einzigartigkeit in der Schwingung oft gestört – durch andere Schwingungen, die sich über die ur-eigene lagern, aus welchen Gründen auch immer.

Dies geschieht z.B. dadurch, dass jemand nicht seine Persönlichkeit und seine Vorstellungen lebt, sondern sich an anderen Menschen, Zielen und Idealen orientiert, die nicht mit dem eigenen Wesen übereinstimmen. Dabei kann es sein, dass der Unterschied nur in einem kleinen Detail liegt, dieses aber entscheidend für ein erfülltes Leben ist. Oder der Unterschied ist tatsächlich so gravierend, dass jemand das Gefühl hat, nicht authentisch zu sein, sich fremdbestimmt fühlt oder z.B. den Eindruck hat, nicht das eigene Leben zu leben etc.

Hier kann bedingungslos annehmend gespielter Klang archaischer Instrumente wie Klangschalen, Gongs etc. und auch der Stimme heilsam auf den Menschen wirken. Heilsam in dem Sinne, dass Miss-Schwingungen auf sehr sanfte Weise integriert bzw. aufgelöst werden und dadurch der Körper in der Lage ist, Blockaden psychischer oder physischer Art abzubauen.

In der tiefen Entspannung von Klanganwendungen entsteht ein einzigartiges Gefühl des Angenommen-Seins, des Eins-Seins mit dem eigenen Wesen. Erst wenn wir „mitschwingen“, können wir „in Einklang“ kommen mit der ureigensten Schwingung unserer Persönlichkeit. Wir erfahren eine tiefe Ruhe und Gelassenheit, ein grundsätzliches Geborgensein im Hier und Jetzt durch das Umhüllt- und Erfüllt-Sein von Klang.

Dennoch ersetzt eine Klanganwendung nicht den Besuch bei einem Arzt oder Psychotherapeuten. Es wird keine Diagnose gestellt.

Die Arbeit mit Klang versteht sich in erster Linie als Hilfe zur Selbsthilfe. Durch die während der Klanganwendung erfahrene Entspannung können Körper, Seele und Geist von angesammelten Alltagsbelastungen, von Sorgen und Unsicherheiten loslassen. Dadurch kann eine neue, freie und stabile Basis für die Entwicklung von Selbstheilungskräften entstehen.